Günter Funke

Am 2. Oktober 2023 hätte Günter seinen 75. Geburtstag gefeiert. Am 3. August jährte sich sein Todestag zum sechsten Mal.

 

Er hat mir die Logotherapie und Existenzanalyse so vermittelt, dass ich mich nicht nur von äußeren, sondern vor allem von inneren Zwängen befreien konnte.

Mit ihm habe ich im August 2002 das Tiroler Institut für Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl gegründet.

 

Von ihm schlummern in meinem Computer mehr als fünfzig Vorträge, die ich vor vielen Jahren transkribiert habe. Dabei handelt es sich um ein gesprochenes Wort und ich werde mich bemühen, zwölf Vorträge in eine lesbare Form zu bringen. Ab Oktober 2022 gibt es monatlich einen Vortrag.


Von Viktor Frankl stammt der Gedanke: „Die Furcht bangt davor, was in der Zukunft verborgen ist; aber der Trost weiß darum, was in der Vergangenheit geborgen ist.“

Menschen, die sich nicht geborgen fühlen, können weder kreativ noch flexibel sein. Sie sind zu besorgt und zu ängstlich, daher fallen ihnen Entscheidungen schwer und sie schaffen es nicht, Vertrauen ins Leben und in die Zukunft zu haben.

Günter Funke

Download
Sehnsucht nach Geborgenheit
Vortrag von Günter Funke aus dem Jahre 2003 gehalten in Innsbruck
Sehnsuchr nach Geborgenheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.7 KB

Themen der Vorträge

"Lebensbejahung durch Mut zur Wandlung"  Oktober 2022


Anlässlich der Tagung "Und? . . Trotzdem!!! zum 25. Todestag von Viktor E. Frankl hab ich eine kleine Zeitung gestaltet.

Zwei Seiten habe ich Günter Funke gewidmet.

Download
Und? . . . Trotzdem!!!
Zeitung zur Tagung am 2. September 2022 - 25. Todestag von Viktor E. Frankl
Zeitung 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB