Sinntankstelle

 

Im heurigen Jahr sind leider keine Termine mit persönlichen Treffen möglich. Jetzt geht es darum, das Interesse für die Allgemeinheit - besonders für jene Menschen, die in Gesundheitsberufen arbeiten - über persönliche Interessen und privates Wohlbefinden zu stellen.

 

"Verantwortlich aber ist der Mensch angesichts der Tatsache,

dass er keinen Schritt zurücknehmen kann,

den er im Leben tut;

die kleinste wie die größte Entscheidung bleibt eine endgültige.

Nichts ist auslöschbar von dem, was er tut und lässt."

Viktor E. Frankl

 

Schon meine Großmutter hat mich auf die Botschaft aufmerksam gemacht, wie wesentlich Träume für unser Leben sind. Mich der Übersetzung der Traumbilder zu widmen gehört meine Begeisterung. Behalten Sie das Leben und Ihre Träume lieb.

 


There is time

 

                and place

 

for everything

 

Autonomie – vom Wert unabhängig zu sein

 

Unabhängigkeit und Freiheit sind Werte, die in einer Demokratie gedeihen können und für die in einer Diktatur kein Raum vorhanden ist. Ohne an das Gleichgewicht der Kräfte zu denken, sind die Werte einer Demokratie nicht zu verwirklichen. Die Kraft des Gleichgewichts im Bereich der Unabhängigkeit ist – aus meiner Sicht – nicht die Abhängigkeit, sondern das Vertrauen und im Bereich der Freiheit ist es die Verantwortung.

In seinem Essay „Der Mensch in der Revolte“ schreibt Albert Camus

 

Die absolute Freiheit verhöhnt die Gerechtigkeit.

Die absolute Gerechtigkeit leugnet die Freiheit.

Um fruchtbar zu sein,

müssen sich beide Begriffe gegenseitig begrenzen.

 

So wie ich das verstehe entsteht aus der absoluten Freiheit ebenso eine Fehlhaltung, wie aus der absoluten Gerechtigkeit. In der absoluten Freiheit tut jede*r was sie/er will ohne Rücksicht auf Verluste. Mein Wohlbefinden und meine Ansicht stehen im Mittelpunkt und wie es anderen geht, geht doch mich nichts an, dafür ist der Staat zuständig. Damit erlischt Verantwortung im Sinne des Gemeinwohls.

 

Wie bei allen absoluten Werten geht das Maß verloren. Die Temperantia, die Mäßigung gilt als eine der vier Kardinaltugenden und eine Tugend ist eine innere Einstellung. Bei inneren Einstel­lungen und Überzeugungen ist die Bereitschaft zur Selbsterkenntnis gefragt: „Erkenne dich selbst und nichts im Übermaß!“ steht am Eingang des Orakels von Delphi.

 

Woran messe ich meine Freiheit?

 

Wodurch – durch welche Entscheidungen und Handlungen – drücke ich meine Autonomie aus?

Habe ich dabei auch die Verantwortung für meine Handlungen im Blick?

 

Schenke ich meiner Autonomie Raum, in dem ich mich für etwas begeistern kann?

 

Oder meldet sich meine Kritikfähigkeit, meistens dann, wenn mir etwas nicht passt?

 



"Hoffnung ist eine Dimension des Geistes.

Sie ist nicht außerhalb von uns, sondern in uns.

Wenn du sie verlierst, musst du sie neu in dir selbst

und den Menschen um dich herum suchen -

nicht in Gegenständen und Geschehnissen."

Václav Havel, Briefe an Olga

 

Die Hoffnung, dass wir diese vierte Welle überstehen, verliere ich nicht. Doch nur mit Zuversicht kommen wir jetzt nicht weiter. Auf PULS24 gibt es viele Antworten auf Fragen, die man sonst nirgends findet.

 

Am 16. November veränderten aufgrund der aktuellen Lage PULS4 und PULS24 ihr Programm und gabe Menschen, die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das Interesse war ernorm.

Warum Antikörper-Tests nichts über den Schutz vor Ansteckung aussagen?

Wie man von Impfskeptikern gehört wird?

 

Und hier gibt es Fragen und Antworten zum Hören oder zum Nachlesen.


Download
Dennoch und trotzdem . . . freuen und danken
Zusammenfassung der Sinntankstelle vom 21. September 2021 in der Buchhandlung Tyrolia in Innsbruck
Dennoch und trotzdem.pdf
Adobe Acrobat Dokument 448.9 KB

Hoffnung ist eine Pflicht, nicht etwa ein Luxus.
Hoffnung ist kein Traum, sondern der Weg,
Träume zu verwirklichen.
Glücklich jene, die Träume träumen und bereit sind,
den Preis für ihre Verwirklichung zu zahlen.

Joseph Leon Suenens, 1906 - 1998